Parlamentswahlen: Wie wird gewählt?

 

Am 4. März finden die Wahlen zum italienischen Parlament statt. Wahlberechtigt für die Abgeordnetenkammer ist man ab 18 Jahren. Um die Senatoren wählen zu können, muss man am Tag der Wahl 25 Jahre alt sein.

Das aktuelle Wahlgesetz sieht vor, dass ein Teil (36%) der Parlamentarier mittels Mehrheitswahl (nur derjenige, der am meisten Stimmer erhält gilt als gewählt) und ein anderer Teil mittels Verhältniswahl (je nach Stimmenanteil werden die Sitze vergeben) auf einer vorgegebenen Liste ermittelt wird.

In unserer Region werden 6 Abgeordnete nach dem Prinzip der Mehrheitswahl und 5 mittels Verhältniswahl gewählt. Von den insgesamt 7 Senatoren werden hingegen 6 mit Mehrheitswahl ermittelt.

Es werden jeweils ein Stimmzettel für die Wahl zur Abgeordnetenkammer und einer für die Wahl zum Senat ausgegeben. Es kann ein Kreuz direkt auf dem Namen des Kandidaten des Einmannwahlkreises oder auf eine der unterstützenden Listen gemacht werden oder auch beides.

Wird nur die Liste angekreuzt, so zählt die Stimme auch für den Kandidaten des Einmannwahlkreises. Alle Stimmen, die nur für den Name des Kandidaten abgegeben werden, werden anschließend auf alle unterstützenden Listen aufgeteilt.

Ein Beispiel: Jede Partei (oder Koalition) tritt in jedem Wahlkries mit nur einem Namen an. Der Wähler kann entscheiden den Kandidaten direkt zu wählen indem er ein Kreuz auf dessen Namen macht. In dem Fall geht seine Stimme auch an die Partei bzw. Koalition.

Der Wähler kann auch eine der Listen wählen, die den Kandidaten unterstützen. In diesem Fall zählt die Stimme auch direkt für den Kandidaten und verhilft der gewählten Liste bei der anstehenden Aufteilung der Sitze, die durch Verhältniswahl vergeben werden.

Es ist nicht erlaubt die Stimme aufzuteilen, also einen Kandidaten und eine Liste, die diesen nicht unterstützt, gleichzeitig zu wählen.

Am Tag nach der Wahl wird das Ergebnis bereits feststehen. In Südtirol und im Trentino werden jeweils 3 Senatoren und 3 Abgeordnete direkt gewählt. Zusätzlich zu diesen werden 1 Senator und 5 Abgeordnete in der gesamten Region auf Basis der Verhältniswahl ermittelt.

 

Wann wird abgestimmt?

Abgestimmt wird am Sonntag, 4. März 2018. An diesem Tag sind die Wahllokale von 7.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Welche Dokumente braucht es?

Wer beim Verfassungsreferendum abstimmen will, muss sich in das auf dem Wahlausweis angegebene Sektionswahlamt begeben und den Wahl- sowie einen Personalausweis vorlegen. Wer keinen Wahlausweis hat, weil dieser nicht zugestellt, verloren oder gestohlen wurde, oder auch nur einen beschädigten, muss sich an das Gemeindewahlamt wenden. Dieses ist auch am 4. März während der gesamten Dauer der Abstimmung geöffnet und stellt den Wahlausweis aus.